Bürgerinitiative Pavelsbach - Gemeinsam gegen die Monstertrasse


Liebe Mitbürger, 
die geplante 500 kV-Starkstromtrasse darf nicht Realität werden! Sie ist energiepolitischer Unfug, ökologischer Wahnsinn und bedroht uns Bürger mit hohen Gesundheitsrisiken, deren Folgen nicht absehbar sind. Die Lebensqualität in unserer Gemeinde würde massiv sinken, unsere schöne Landschaft für immer verschandelt sein. Von der Wertminderung unserer Immobilien und dem strukturellen Schaden ganz abgesehen.

Unser Ziel: VERHINDERUNG DER MONSTERTRASSE!

Unsere Strategie:
- Aufklärung und Information der Bürger
- Massive Einflussnahme auf lokale, regionale und bundesweite Entscheider
- Überregionale Vernetzung und Geschlossenheit mit anderen Bürgerinitiativen
Nur wenn wir alle zusammenstehen, werden wir diesen Wahnsinn verhindern!
Jeder Einzelne zählt! Treten Sie der Bürgerinitiative bei und begeistern Sie Ihre Freunde und Nachbarn.
Mitgliedsantrag ausfüllen und im Rathaus Postbauer-Heng, im Feuerwehrhaus Pavelsbach einwerfen oder einem der Sprecher aushändigen.
 
Trassenplan für Gemeinde Postbauer-Heng hier, Region Neumarkt hier
Darstellung der Größenverhältnisse der Mega Strom Leitung hier
 

Aktuelles:

Aktuelles

Hans-Martin Henning, Andreas Palzer vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE; 
Im Rahmen von Eigenforschung erstellte Studie stell fest:

"Eine Energieversorgung Deutschlands für Strom und Wärme ist mit 100 % erneuerbaren Energien möglich, und zwar ohne jegliche Importe von Energie, also nur auf Basis von Ressourcen, die in Deutschland zur Verfügung stehen. 

Wir stoßen nicht an technische Potenzialgrenzen und alle Techniken, die notwendig sind, sind grundsätzlich verfügbar....

Die Gesamtkosten für den Bau, den Erhalt und die Finanzierung für eine auf 100 % erneuerbaren Energien basierende Strom- und Wärmeversorgung Deutschlands sind nicht höher als die Kosten, die heute für die Versorgung (Bau, Erhalt, Brennstoffkosten und Finanzierung) mit Strom und Wärme verwendet werden."

 

Do 13.11.2014 Infoveranstaltung - Rechtsfragen zur geplanten Höchstspannungsleitung HGÜ Süd-Ost 
Do 16.10.14  

„Monster“- Stromtrassen - Großkundgebung
am Dienstag, den 16. Oktober 2014, 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Freystadt, Allersberger Str. 11

Sonntag, der 10. August Die Teilnahme der BI`s aus dem Landkreis hat fast ausnahmslos ein sehr positives Echo bei den ZuschauerInnen geweckt. Damit wissen wir, dass uns die Bevölkerung den Rücken stärkt und unsere Aktionen richtig waren!   Alles weitere siehe unter "Bilder".

 

Di 22.7.14  Artikel aus der Mitteldeutschen Zeitung  -  Der Musterknabe der Energiewende Deutschland riskiert mit seinen politischen Entscheidungen dass wir zur Dreckschleuder in Europa migrieren. Hier der Artikel zum lesen
Mo 21.7.14  Artikel aus der Neumarkter Nachrichten - der Widerstand muss aufrecht erhalten werden - die Verschleierung droht! 
Hier der
Artikel zum lesen

Mi 16.7.14
Elternbeiratssitzung der Erich-Kästner-Schule Postbauer-Heng     Ein erstes Informationsgespräch mit dem Elternbeirat zeigt ganz deutlich auf, dass die Erhöhung der bestehenden Trasse von 220.000 Volt auf 380.000 Volt sehr starke Sorgen auslöst. Schon die jetzige Nähe von ca. 30 m macht durch das ständige Knistern – je nach Wetterlage - klar, dass immense elektrische Ladung in unmittelbarer Nähe ist. Die Aufstockung um 160.000 Volt wird den 350 Kindern zwischen 6 und 16 Jahren mit ihren 50 Lehrern gesundheitliche Gefährdungen bringen. Der Elternbeirat muss nun handeln. Wir werden weiter berichten ...
Mo 14.07.14
Horst Seehofer
     Er schließt nun auch eine Volksbefragung nicht aus – ein Erfolg für die Trassengegner der HGÜ dürfte dabei sehr fraglich sein. Für die CSU ist die Notwendigkeit der Trasse wohl keine Frage mehr. Neue Wege werden diskutiert. So auch endlich die Überlegung, dass die bisherigen Orte von Atomkraftwerken in die Diskussion mit aufgenommen werden. Das längst fällige Energiekonzept Bayern soll im September vorgestellt werden.
Di 08.07.14
Ilse Aigner     Das umstrittene Projekt sei nötig – aber Bayern werde einen neuen Trassenverlauf erzwingen, kündigt Wirtschaftsministerin Ilse Aigner an. Die umstrittene Gleichstrompassage nach Bayern wird kommen. „An der Notwendigkeit der Trasse besteht kein Zweifel mehr", sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.
So 06.07.14
Trassenflüge     Bei schönstem Sommerwetter fanden heute die Trassenflüge statt. Zwei Flugzeuge sind die Strompassage Süd-Ost entlang geflogen.
Sa 05.07.14
Kongress der GRÜNEN „Neue Stromleitungen übers Land: Baustein oder Hemmschuh der Energiewende?    Dabei geht es natürlich um die Grundsatzfrage, wie notwendig oder sinnvoll diese Leitung ist. Die anderen Aspekte der Debatte sind uns aber genauso wichtig, beispielsweise die Gefahr der elektromagnetischen Strahlung, die Möglichkeiten und Formen der Bürgerbeteiligung sowie das Thema Erdverkabelung.
So 29.06.14
Trassenweiter Aktionstag 
      Kommen Sie zu unseren Standort am Strassbuck (am Schlittenhügel Pavelsbach). Beginn jeweils 18.00 Uhr. Für Speisen und Getränke wird gesorgt.
Fr 27.06.14
Sommerfest der Erich-Kästner-Schule      An einem Stand wollen wir die Eltern, Elternbeirat und Lehrer zu der geplanten Aufstockung der Stromtrasse von 210.000 Volt auf 380.000 Volt sensibilisieren.

Di 22.7.14  Artikel aus der Mitteldeutschen Zeitung  -  Der Musterknabe der Energiewende Deutschland riskiert mit seinen politischen Entscheidungen dass wir zur Dreckschleuder in Europa migrieren. Hier der Artikel zum lesen

 

 

 

 

 

Kontakt: info@bi-pavelsbach.de